Ego-State Therapie

Wir alle haben viele verschiedene Ego-States (Ich-Zustände, Persönlichkeitsanteile). Wir werden nicht mit unsern Ego-States geboren, sondern erschaffen diese im Laufe unseres Lebens. Ego-States entstehen, wenn wir etwas immer und immer wieder tun. Durch häufige Wiederholungen einer Tätigkeit entstehen nämlich im Gehirn Nervenbahnen mit spezifischen Emotionen, Fähigkeiten und Lebenserfahrungen. Jeder Mensch hat seine eigenen speziellen, selbst gebildeten und trainierten Ich-Zustände, deren Zusammensetzung einzigartig ist.
Wenn wir sagen „Ein Teil von mir“, reden wir über einen Ego-State.

Mit Hilfe der Hypnose wird in der Therapie den Klienten geholfen, ihre Ego-States kennen zu lernen und sie zu nutzen. Die Kommunikation zwischen den Ich-Zuständen wird ermöglicht und verbessert. Falls Ego-States gefunden werden, die Schmerz, Trauma, Wut oder Frustration fühlen, wird diesen geholfen, indem sie getröstet, geschützt und gestärkt werden.

Das Behandlungsmodell der Ego-State Therapie ist maßgeblich von traumatherapeutischen Aspekten geprägt, läßt sich aber auch sehr gut für die Behandlung vieler anderer Störungsbilder und Problembereichen anwenden.